Kartenzahlung, E-Mobilität, Direct Payment

Mehrheit der E-Autofahrer*innen wünscht sich Kartenzahlung

Mastercard erhebt: 65% aller Befragten in Europa wünscht sich, an E-Ladesäulen per Bankomat- oder Kreditkarte zahlen zu können. E-Mobilität soll durch Kartenakzeptanz an Ladesäulen erleichtert werden.

Seit die erste EnerCharge-Ladesäule in Betrieb gegangen ist, steht die Option zur einfachen Bezahlung mittels Bankomat- oder Kreditkarte im Fokus. Eine neue Mastercard-Studio zeigt: Es war die richtige Entscheidung. Denn eine Mehrheit der Befragten in Europa wünscht sich ein unkompliziertes Bezahlsystem, wie man es eben von der Tankstelle her kennt. In Österreich wollen sogar nur 6% Systeme wie anbieterspezifische Apps, Webseiten oder Abos zur Bezahlung nutzen. Eine eigene E-Tankkarte würden nur 16% bevorzugen.

Eine schnelle Adaption von E-Fahrzeugen benötigt also ein einheitliches und von Anbietern unabhängiges Abrechnungssystem. Etwas, das EnerCharge Ladesäulen schon seit jeher ermöglichen.

Der Standard: Kartenzahlung an E-Ladestationen soll Elektromobilität voranbringen