DC-Charger, DC-Ladesäule, EnerCharge

EnerCharge Meilenstein: 100 DC-Charger ausgeliefert!

Der österreichische Ladetechnik-Spezialist EnerCharge hat einen neuen Meilenstein erreicht: seit Produktionsbeginn im Jahr 2020 wurden nun 100 DC-Charger ausgeliefert. Charger Nummer 100, ein DC-CompactCharger, wurde von AGEtech in Lienz in Osttirol aufgestellt. Der DC-CompactCharger ist das neueste Modell in der EnerCharge Produktfamilie und ist eine Weiterentwicklung des beliebten DC-FastChargers. EnerCharge Ladeprodukte werden in Österreich entwickelt und produziert und sind aufgrund hoher Fertigungstiefe verfügbar.

Es ist wieder soweit: „Flotte! Der Branchentreff“ startet

Rund 270 Aussteller und mehr als 1.000 echte Fuhrparkleiter auf über 15.000 Quadratmetern bei der letzten „Flotte! Der Branchentreff“, sprechen für sich. Insgesamt über 3.000 Fachleute aus der Branche sind vor Ort und wir mittendrinn. Wir informieren wieder über die aktuellsten Produkthighlights im Bereich Ladetechnik für E-Flotten.

Nichts ersetzt den persönlichen Kontakt. Ein persönliches Gespräch und die Möglichkeit die Ladesäulen live zu sehen! Besuchen Sie uns in der Messehalle 6, wir freuen uns, Ihnen unsere Produkte zum Laden ihrer e-Flotte vorzustellen

Halle 6 Stand Nr. I15-I17

Ladeparks für Glamour-Camper

Mit der Eröffnung des Alps Resort Glamping Village in Kötschach-Mauthen gehen auch zwei neue EnerCharge-Ladeparkplätze in betrieb. Ein Platz bedient die Gäste des Camping-Village, ein zweiter am Parkplatz der Aquarena Kötschach ist öffentlich zugänglich. Für die EnerCharge ist es ein Heimspiel und ein weiterer Beitrag zur E-Mobilisierung der Region.

Newsbild

Flotte! Der Branchentreff

Am 1. und 2. Juni 2022 findet am Messegelände Düsseldorf der Flotte! Branchentreff statt. EnerCharge ist beim „Klassentreffen“ der Flottenbranche mit dabei. Besuchen Sie uns in der Messehalle 6, wir freuen uns, Ihnen unsere Produkte zum Laden ihrer e-Flotte vorzustellen.

P2D: EnerCharge lädt nach

Auf der Power2Drive 2022 in München präsentierte EnerCharge den neuen KompaktCharger sowie die neue DC-Wallbox.

Der KompaktCharger ist eine komplette Neuentwicklung und belegt dank integrierter AC/DC-Module nur eine Stellfläche von rund 0,6 m². Die smarte DC-Wallbox ist erstmals eine kompakte und leistungsstarke DC-Wallbox mit bidirektionalem Laden.

Hier erfahren Sie mehr.

 

Power2Drive 2022

Von Mittwoch dem 11. bis Freitag dem 13. Mai findet auf der Messe München wieder die Power2Drive – die internationale Fachmesse für Ladeteinfrastruktur und E-Mobilität – statt. EnerCharge ist mit den neuesten Entwicklungen vertreten, am Messestand B6.110. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Green Power 2022

Bis 27.04. finden im Polnischen Poznań die Green Power 2022 statt. Auf der internationalen Fachmesse für erneuerbare Energien ist auch die EnerCharge durch unseren Vertriebspartner MEB Energy Storage Systems vertreten.

Freiburgs erster Ultra-Schnellladepark

Damit der Umstieg auf die Elektromobilität gelingt, sind Schnellladestationen an zentralen Orten unerlässlich: Am 29. März wurde im Herzen von Freiburg, an der B31/ Schreiberstraße, der erste Schnellladepark, ausgestattet mit den Ladesäulen des technischen Marktführers Enercharge, der Stadt eingeweiht. Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn und badenova Vorstand Hans-Martin Hellebrand weihten den Park im Rahmen eines Pressetermins feierlich ein.  

Freiburg soll für E-PKW attraktiver werden: Dass die Anschaffung eines E-Autos für viele Menschen immer attraktiver wird, belegen die Zahlen: Bei den deutschen Neuzulassungen wurden laut Statista 2021 ca. 360.000 reinelektrische Fahrzeuge registriert. 2020 waren es 195.000 – also 54 Prozent weniger. Und auch der Januar 2022 startete mit einem Zulassungsrekord: Einem Plus von 28,1 Prozent E-Autos im Vergleich zum Januar 2021. „Mit der Eröffnung des Ladeparks machen wir einen großen Schritt nach vorne – gerade auch weil der Park so hervorragend gelegen ist“, sagte OB Martin Horn. badenova Vorstand Hans-Martin Hellebrand verwies auf die große Bedeutung der E-Mobilität für die Verkehrswende: „Nur mit einem guten Versorgungsnetz an Lademöglichkeiten wird der Boom weiter-gehen.“

Ladepark im „Herzen Freiburgs“ deckt breites Spektrum ab:

Der badenova-Park an der B31/Schreiberstraße bietet sechs Ladepunkte mit bis zu 400 kW Ultraschnellladeleistung für PKW, LKW und Busse sowie neun Ladepunkte mit bis zu 22 kW Normalladeleistungen für PKW. Auch für E-Bikes und E-Roller gibt es eine Wallbox.  Die Ladezeiten betragen, abhängig vom PKW-Modell und dem Batterieladestand, zwischen zehn und 30 Minuten. Die Ladesäulen von der österreichischen Firma EnerCharge zeichnen sich nicht nur durch die kundenfreundliche Bedienbarkeit und einfache Direktzahlung mit Debit- und Kreditkarte aus, sondern bietet auch hohe Qualität und Sicherheit.

„Unsere Produktfamilie entspricht dem neuen rechtskonformen Standard von internationaler Kartenzahlung mit Karteneinschub und kontaktlosem Zahlen, digitaler Preisausweisung direkt an der Ladesäule und Eichrechtskonformität“, erklärt Dr. Jens Winkler, Geschäftsführer der Firma EnerCharge GmbH.

Mit dem Schnellladepark ist ein Invest von 500.000 EURO verbunden, 130.000 EUR kamen aus Fördermitteln. Zur Realisierung hat badenova mit Green Power Mobility aus Nordhausen ein eigenes Unternehmen gegründet: die Ladepark Südbaden GmbH & Co. KG. Für die finale Konzeption des Parks arbeitete badenova eng mit der Stadt Freiburg zusammen: Ein harmonisches Einfügen des Parks ins Stadtbild war allen Beteiligten ein ganz besonderes Anliegen. Die Ladestationen sind teilweise überdacht, um Schutz vor Regen zu haben. Auf dem Dach hat badenova 54 Solarmodule mit insgesamt 20,5 kWp Leistung installiert. Der Park befindet sich auf städtischem Grund und umfasst rund 400 m². Die zentrale Lage ist sowohl für die in der Innenstadt wohnenden Elektromobilisten ein Gewinn, ebenso für den überregionalen Transitverkehrs und Touristen. Rund 44.000 Autos passieren täglich die Stelle an der B31, die von allen Seiten verkehrstechnisch sehr gut angebunden.

Auch der Innovationsfonds für Klima- und Wasserschutz der badenova unterstützte das Projekt. Aus dem Fonds fließen seit Unternehmensgründung Jahr für Jahr rund 1,5 Millionen Euro in Vorhaben, die besonders innovativ und beispielgebend sind. Hierzu zählt der Ladepark definitiv, da er ein weiterer Schritt in Richtung Energiewende ist.

Die Bauzeit betrug rund acht Monate. Aufgrund von Lieferengpässen, ausgelöst durch die Corona-Pandemie, hat die Bauzeit länger gedauert als erhofft. Der nächste Schnellladepark vergleichbarer Art befindet sich in Mahlberg.

Stadt Freiburg stellte früh auf E-Mobilität um: OB Martin Horn verwies darauf, dass die Stadt bereits 2018 durch die konsequente Umstellung des kommunalen Fuhrparks Erfahrung mit E-Mobilität gemacht hat. Ausführendes Unternehmen war auch dort die badenova, die gemeinsam mit Elektro Ullmann mittlerweile 67 Ladepunkte für die kommunale Flotte errichtet hat. „Ob E-Mobilität oder weitere Energiewende-Themen: Mit der badenova haben wir den idealen Partner, der uns berät und mit uns die richtige Strategie für die Stadt entwickelt“. Martin Horn ließ auch keinen Zweifel, dass der Bau von E-Ladepunkte in Freiburg weitergehen wird. Aktuell gibt es in Freiburg – den Ladepark noch nicht mitgezählt – 144 öffentliche Ladepunkte, ein Drittel davon hat badenova errichtet. Wenn man die 22 öffentlichen Ladepunkte der Volksbank am Bahnhof sowie die 10 beim SCF-Stadion mitrechnet, hat badenova 42 Prozent der Ladepunkte erstellt. badenova Vorstand Hans-Martin Hellebrand verwies auf das breite Angebot der badenova rund um E-Mobilität: Aktuell stünde besonders die Beratung von Kommunen, Industrie sowie Hausverwaltungen im Zentrum: „E-Mobilitätsberatung ist weit mehr als „nur“ die Installation einer Wallbox. Je weitsichtiger das Thema im Gesamtkomplex betrachtet wird, desto rascher kommt die E-Mobilität in der Mitte der Gesellschaft an“.

Mehr Infos zu E-Mobilität bei badenova unter www.badenova.de, dort unter „Elektromobilität“. Infos zu allgemeinen Themen wie Wallbox-Angebote, der badenova-Ladekarte, einer Kartenübersicht für Ladesäulen u.v.m. sind dort zu finden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alle Fotos: www.jonaconklin.de

Power2Drive Europe Ankündigung

Power2Drive Europe

Vom 11. bis 13. Mai finden auf der Messe München die Power2Drive Europe – die internationale Fachmesse für Ladeinfrastruktur und Elektromobilität statt. EnerCharge präsentiert zum ersten mal den neuen kompakten Ultraschnelllader ECC320 mit integrierten AC/DC Modulen sowie die neue Ladelösung für Busse. Besuchen Sie uns am Messestand B6.110

EnerCharge auf der Messe ENEX

Einer unserer neuesten Vertriebspartner, die Firma MEB Technical GmbH mit Sitz in Opole, Polen stellt aktuell auf der Messe ENEX New Energy in Kielce, Polen aus. Unter anderem sind dabei auch einige Produkte von EnerCharge vertreten. Der Messestand von MEB ist noch heute und morgen in Halle F zu finden. Die ENEX ist eine große und bereits langjährig bestehende internationale Fachmesse für erneuerbare Energien und Energiewirtschaft.